Donnerstag, 11. Oktober 2007

"Kunst macht Arbeit" versus Köttering

Ilia stärkt sich für die Semestereröffnungsparty während...


Inga, Simon, Cristoph und der französische Simon versuchen zu verarbeiten, was Büttner zu uns bezüglich der Wandmalrereien gesagt hat. Es klang hart...aber wir haben so viele Fragen gestellt, wie noch nie, die alle bantwortet werden sollen...



Bei der Verabschiedung des Professors für visuelle Geometrie merke ich, wie wenig er von der Kunst versteht und bin froh, nicht zu einem dieser Seminare gegangen zu sein.



Andere hören sich das erst gar nicht an, denn das Freibier ist schon fast alle...



Die Köttering-Rede ist das große Gesprächsthema des Abends. Es war eine sehr ermahnende Rede und da ich sie nicht gehört habe, kann ich nur wiedergeben, was mir so erzählt wurde...

"Ich werde die Studenten, die es wagen, sich gegen die Studiengebühren zu wehren, mit der eisernen Faust vernichten...."

"Und wer sich dann noch gegen die Obrigkeit erheben sollte, wird den eisernen Kehrbesen zu schmecken bekommen..."

"Aus den Wohngemeinschaften werde ich den Widersacher mit der stählenen Klobürste für immer vertreiben!!!!"

KdF - "Kunst durch Freude" kann ich da nur sagen!


Roland ist auch schon fertig und bereut es, keinen zweiten Wein mitgenommen zu haben....


Julia und Gonzalo sind schon am abhotten,



das war die glorreiche DJane....................



andere langweilen sich an der Bar...



die Professoren machen schonmal die Studentinnen klar... (Udo Engel) Nein sorry, das sieht eher sehr politisch aus....


Roland Trost. Übrigens Mädels, ganz vorsichtig, Roland macht unmoralische Angebote von der ganz schlimmen Sorte!! ;)


Anik Lazar mit symbolischem blauen Auge, das ihr die Obrigkeit gemacht hat. Ich frag mich, wann sie anfangen, die Öfen im Keller wieder in Betrieb zu nehmen...
Fazit! Semesteranfangsparties sind toll und machen Spass! Köttering möchte Professor werden und hat es wohl geschafft, eine Rede sowohl ermahnend als auch langweilig zu gestalten.


Was soll man dazu noch sagen...

Keine Kommentare: