Montag, 21. April 2008

Action Painting - Was'n das


aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Action Painting (auch Actionpainting; engl.: "Aktionsmalerei") bezeichnet eine Kunstrichtung der modernen Malerei innerhalb des abstrakten Expressionismus. Sie trat ab 1950 in den USA auf und war durch Jackson Pollock international bekannt geworden. Vergleichbar ist der europäische Tachismus oder Informel.

Entstehung
Der Begriff geht auf Harold Rosenberg, einen US-Amerikanischen Kritiker zurück. Er bezeichnete Pollocks Malerei als Action Painting, später wurde sie auf die gesamte Maltechnik ausgedehnt.

Problem der Abgrenzung
Action Painting ist eine Unterkategorie der abstrakten Malerei bzw. des abstrakten Expressionismus. Jackson Pollocks Hauptwerk wird zwar dem Action Painting zugeordnet, aber seine Gemälde werden ebenso als Drip Painting-Werke definiert. Auch die Technik des Schüttbild, bekannt geworden durch Hermann Nitsch, fällt unter dem Begriff Action Painting. Diese Beispiele zeigen die Schwierigkeit, den Begriff klar abzugrenzen.

Charakteristik
Action Painting bezeichnet eine unmittelbare und dynamische Maltechnik, die jenseits von bewusster Beeinflussung durch den Künstler ihre Kraft erhält. Daher besteht keine Komposition im Sinne eines geplanten Bildaufbaus. Auf eine komplexe Technik im Bezug auf Farbmischung oder Ausarbeitung wird verzichtet. Die Materialien sind einfach und sind auf den Prozess der Farbauftragung auf den Malgrund reduziert. Die Farbe wird mit Pinsel oder direkt aus Farbtöpfen und -behälter grob gemalt, geschüttet, getropft oder auf die Leinwand gespritzt. Einige Künstler verzichteten völlig auf eine direkte Bearbeitungsweise und überließen die Bildgestaltung dem Zufall. Als Vorgänger kann man sowohl den Surrealismus (Automatismus) als auch die Dada-Bewegung nennen.

Hauptvertreter
Jackson Pollock
Willem de Kooning
Franz Kline
Robert Motherwell
Philip Guston
Sam Francis
Helen Frankenthaler

Keine Kommentare: