Dienstag, 20. Mai 2008

Walk of Fame

Hey, Leute. Hier sind endlich die Fotos von der Vernissage mit Patrick Fazar

Es war ziemlich schön... Ich hab Egle aus meiner Klasse getroffen und wir haben schon wilde Pläne für die Klassenfahrt nach Belgien geschmiedet. Ist aber geheim...
Guckt mal, der da oben schaut irgendwie so komisch drein wie....
...ich!
Aber das passt besser mit der Frisur. Und auch das Ausserirdische ist irgendwie ins Gesicht geschrieben.
Der hat mir voll leid getan. So alleine an der Wand in so einem leeren Zimmer...Und dann auch noch ohne Unterleib...

Korrelationen durch Momentaufnahmen!!!! Yeah! Ich liebe sowas.
Melike Bilir, die Gallerieleiterin bis Juli, wollte anscheinend nicht fotographiert werden. Ich bin aber voll gemein...sorry!

Leute wie Max sind allerdings immer auf ein Foto vorbereitet. Image!Das ist die Hinterwand zu einem Gang...
Und das ist die zu findende Osterüberraschung. Spannung, Spass und Spiel. Und Frauen!

Und Patrick war der Osterhase!!!! /^;^\

Die Comics hat er allerdings nicht gemacht.

Auch die tollen automatischen Instrumente nicht.
--->Instrumente, die man theoretisch spielen könnte (wenn man darin nicht so schlecht wäre wie ich...), werden von einem Automaten bedient.
Interessanter Gedanke übrigens: Musik, die den Menschen nicht mehr braucht. Natürlich kann Musik nicht brauchen. Korrekt gesagt kann Musik ja gar nichts. Und wir Menschen? Brauchen wir Musik/ das Musikmachen? Können wir etwas brauchen, oder sind wir Automaten? Und die elektronische Musik, ist die weniger wert, weil der Mensch keinen zeitgleichen Einfluss mehr hat? Und der Mensch, braucht der den Menschen? Braucht der Mensch den Menschen, auf den er keinen Einfluss hat?
Übrigens: Ich hab den Regler vom Verstärker ein bisschen verdreht. ;)
Herr Krüger! Was halten Sie denn davon? Wir müssen das mal ausschnacken, finde ich....

1 Kommentar:

noto hat gesagt…

war auch da, erst später
der letzte Raum, der letzte Raum
der war scary
der war echt unheimlich

eklig direkt.

noto